Social Media Kanäle Strategien Symbolbild

Einfache Tipps für den Einstieg

Wie findest Du die richtigen Social Media Strategien?

Gisela hat seit vielen Jahren ein kleine und exclusive Modeboutique: „Giselas Modeboutique“. Sie hat handverlesene Teile von exklusiven Marken im Angebot. „Du brauchst ein Instagram-Profil“, „Instagram Marketing ist heutzutage unerlässlich“. Okay, also meldet sich Gisela bei Instagram an und legt für ihre kleine Boutique einen Instagram Account an. Sie macht erst mal ein paar Bilder mit ihrem Smartphone und lädt diese hoch. Ganz aufgeregt wartet sie… aber irgendwie kommt keine Rückmeldung, kein Like und ihre Follower sind bisher nur ihre Freundinnen. „Entweder ich mache etwas falsch oder Instagram funktioniert nicht für mich…“

Wo liegt der Fehler? Das klären wir in diesem Artikel.

Was ist Social Media?

„Social Media“ – wahrscheinlich das am inflationärsten verwendete Wort der letzten Jahre im Marketing.

Wenn Du meinem Blog schon folgst, weißt Du mit Sicherheit: ich mag Definitionen. Hier ist eine ziemlich interessante Definition aus dem Gabler Wirtschaftslexikon:

„Soziale Medien (Social Media) dienen der – häufig profilbasierten – Vernetzung von Benutzern und deren Kommunikation und Kooperation über das Internet. Das Web 2.0, das Mitmachweb, ist wesentlich durch sie bestimmt.“

Ja, das klingt jetzt ziemlich eckig. Jedoch ist in dieser Definition das wichtigste Wort enthalten: Kommunikation. Social Media bedeutet ganz klar Kommunikation: ich kommuniziere mit anderen Menschen. Kommunikation kommt nur zustande, wenn ein Interesse besteht. Dieses Interesse gilt es zu wecken und zu erhalten.
Das besondere dabei ist der „social“ Aspekt: man spricht miteinander, Emotionen sind in den sozialen Medien direkter und offener. Kommunikation ist keine Einbahnstraße.

Es ist wichtig, die richtige Social Media Strategie zu finden. Sonst investierst Du viel Zeit und Energie ohne Effekt.

Wie funktioniert Social Media?

Grundsätzlich funktioniert Social Media

  • online. Vorzugsweise am Smartphone, manche Kanäle auch am Desktop.
  • schnell. Keinen interessiert, was vor einem Monat war.
  • direkt. Das Feedback kommt direkt und ungefiltert

Social Media ist authentisch. Du kannst mit Deinen Kunden in Kontakt treten und kommunizieren.
Das ist auch die erste Regel im Social Media: reagiere auf Ansprache, unterhalte Dich mit Deinen Nutzern.

Warum brauchst Du Social Media?

Weil es heute nicht mehr ohne geht.
Und warum ist das so?

Das Angebot für die Kunden ist so vielfältig, die Kunden müssen nicht mehr zu Dir kommen.
Also zeigst Du Dich dort, wo Deine Kunden sich aufhalten.
Dabei ist natürlich wichtig zu wissen, wo das ist. Ein Beispiel aus dem klassischen Marketing: in der „Zeit“ werben andere Unternehmen als in der „Bild“.

Du kannst Social Media nutzen, um Dich und Dein Angebot zu präsentieren und Kundenbeziehungen aufzubauen.

Social Media Strategien entwickeln

Wie nutzt Du Social Media am wirkungsvollsten?

Am wirksamsten ist es, wenn Du Dir passende Social Media Strategien überlegst. Wie das geht? Tauchen wir jetzt mal etwas in die Tiefe:

Zuerst musst Du überlegen, welchen Social Media Kanal Du brauchst. Dafür musst Du Deine Zielgruppe kennen und wissen, wo diese sich aufhält.

Die Basics

Zuerst gilt es drei Eckdaten zu definieren

  1. Kundenprofil: wer sind Deine aktuellen Kunden, wen sprichst Du an?
  2. Wunschkunde: wen möchtest Du gerne ansprechen?
  3. Ziel: was willst Du mit Social Media erreichen?

Die Beantwortung dieser Fragen hilft bei der Auswahl des richtigen Kanals bzw. der Kanäle. Denn vermutlich wirst Du nicht nur einen Kanal bespielen.

Jetzt geht es um die Schärfung.

Dazu empfehle ich immer eine Mitbewerber-Recherche

  • Was machen Deine direkten Mitbewerber?
  • Wie präsentiert sich Dein Lieblingskunde / Dein Vorbild?
  • Welche Kanäle werden wie von ihnen bespielt?

Erst wenn Du diese Fragen recherchiert hast, kannst Du die passenden Kanäle auswählen.
Dafür musst Du mehr über die Nutzer der Social Media Kanäle erfahren.

Nutzergruppen der Social Media Kanäle

Die verschiedenen Social Media Kanäle haben unterschiedliche Nutzergruppen. Fokussiere Dich am Anfang auf die 5 wichtigsten und entscheide Dich für die passende Plattform.

  • Facebook: 89% der 20-29jährigen nutzt Facebook. Hauptsächlich zu Informationszwecken und Interessenaustausch.
  • Instagram: 90% der Nutzer sind unter 35, 63% nutzen Instagram täglich, bildlastig
  • Pinterest: 30-49 Jahre, Hauptnutzung zur Planung, Suche und Inspiration
  • Youtube: zweitgrößte Suchmaschine der Welt , Videoplattform
  • Twitter: 2,5 Mio wöchentliche Nutzer. Textlastig

Genaue Zahlen zur Nutzung (Stand 2019) findest Du in diesem Artikel: Die 5 wichtigsten Social Media Kanäle und ihre Nutzer.

Jetzt stimmst Du Deine Kunden und Dein Angebot auf die passenden Kanäle ab.

Das war die Pflicht – beginnen wir mit der Kür!

„content content content“

Meine persönliche Haltung dazu ist: less is more, Qualität vor Quantität!
Sehr wichtig ist: Du musst immer auf dem Laufenden bleiben. Gerade in der schnelllebigen Onlinewelt ändern sich Regeln und Gegebenheiten sehr schnell. Höre auf Deine Kunden und agiere mit ihnen.

Social Media ist Arbeit, das will ich nicht verschweigen oder schönreden. Jedoch das tolle dabei ist: Du bekommst schnell einen ROI (Return of Investment) durch schnelles und direktes Feedback.
Mache Dir einen Kalender, wann und was Du posten möchtest.
Es gibt dafür auch Tools und Apps in allen Preislagen. Am Ende bleibt die Arbeit aber doch bei Dir, daher musst du Dir überlegen, ob Dir das die Arbeit wirklich erleichtert. Jeder tickt anders.

In einem der nächsten Artikel werde ich näher auf den Content Kalender eingehen und Dir nützliche Tipps geben. Abonniere einfach meinen Newsletter und Du wirst immer über neue Artikel informiert!

Mit den richtigen Social Media Strategien bist du also

  • zur richtigen Zeit
  • mit dem richtigen Inhalt
  • am richtigen Ort

Und jetzt wünsche ich Dir viel Erfolg beim Entwickeln Deiner Social Media Strategien! Du hast noch Fragen dazu? Dann melde Dich bei mir. Ich unterstütze Dich auch gerne bei der Entwicklung Deiner individuellen Strategie.

PS:
Nachdem sich Gisela über Social Media informiert hat, startet sie neu durch. Sie bietet Stylingtipps auf YouTube an. Diese bewirbt sie auf Pinterest. Über Facebook können sich ihre Kunden über Stylingevents und Zusatzangebote informieren.
Dadurch hat sie hat viele neue Stammkunden bekommen und sie überlegt gerade, in neue und größere Räumlichkeiten umzuziehen.

Linkliste
Definition
https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/social-media-strategie-53531
https://onlinemarketing.de/lexikon/definition-social-media
https://www.sem-deutschland.de/inbound-marketing-agentur/online-marketing-glossar/social-media-marketing/

Geschichte
https://socialmediaone.de/entwicklung-sozialen-netzwerke-geschichte-zukunft/

Beispiel
https://omr.com/de/frau-hansen-kmu-instagram-strategie/

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.